05.06.2004, 10:45 Uhr

Politischer Gedankenaustausch

Zum besseren Kennenlernen und politischen Gedankenaustausch trafen sich die Ortsgruppen der Grünen aus den benachbarten Grenzstädten Oberndorf und Laufen. Mit großer Freude gratulierte Laufens Ortsvorsitzender Georg Linner mit seinen Leuten den Oberndorfer Kolleginnen und Kollegen zum hervorragenden Wahlerfolg.

Stadtrat Franz Eder aus Laufen berichtete der Versammlung, dass sich die Gemeindevertretungen der beiden Grenzorte seit ein paar Jahren einmal jährlich zum Gedankenaustausch getroffen hätten. Es wären bei diesen Treffen auch eine Vielzahl von gemeinsamen Themen angesprochen worden, lediglich konkrete Umsetzungen stehen noch aus.

Die Oberndorfer und Laufener Grünen waren sich einig, dass die beiden historisch zusammengehörenden Städte die Chancen auf Zusammenarbeit nutzen sollten. Wir könnten dabei doppelt sparen, einerseits durch das Nutzen von Synergieeffekten, andererseits durch EU-Mittel für grenzüberschreitende Euregioprojekte, so Stadtrat Dr. Patrick Weihs aus Oberndorf. Übereinstimmung herrschte auch über die Bedeutung eines Fußgänger- und Fahrradstegs über die Salzach für eine positive Entwicklung der beiden Salzachstädte.

Allerdings sei jetzt zu befürchten, dass es auf Grund fehlender finanzieller Mittel auf Oberndorfer Seite nicht zum Bau komme – sehr zum Schaden für die touristische Entwicklung und eine dringend notwendige geschäftliche Belebung insbesondere der Altstadt von Laufen.

Ein weiteres wichtiges Diskussionsthema der beiden Grenzgemeinden ist die Abwassersituation. Die Grünen aus Laufen wenden sich gegen einen Anschluss nach Siggerwiesen, da aus ihrer Sicht eine Ertüchtigung der Oberndorfer Kläranlage sowohl finanziell als auch ökologisch günstiger sei und die Stadt Laufen für weitere 15 Jahre ein Recht auf Einleitung in die Oberndorfer Kläranlage habe.

Im weiteren Verlauf wurden noch eine Fülle von gemeinsamen Themen angesprochen. Gemeindevertreterin Mag. Evelin Feichtner-Tiefnbacher betonte, sie könne sich im Bereich der Bauhöfe und auch in der Benutzung der Sportstätten eine sich weiter entwickelnde Zusammenarbeit sehr gut vorstellen.

Sie sprachen sich für eine verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit aus:

Kategorie: Laufen
 

Leserkommentare

Keine Einträge

Kommentar verfassen

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA Bild zum Spamschutz